Bilder Upload
 

Categories

Letztes Feedback

Meta

Bilder Upload

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Zahlen zu Essstörungen

- 50% aller zehnjährigen Mädchen in Deutschland haben schon einmal eine Diät gemacht.
 

- Zwei von fünf Mädchen glauben, zu dick zu sein

- An Bulimie leiden meist Personen zwischen 20 und 30 Jahren. Von ihnen haben 60% Abitur, also einen hohen Bildungsgrad

- Unter den Elfjährigen ist jedes fünfte Kind – egal ob Mädchen oder Junge – auffällig im Essverhalten. Im Laufe der Pubertät ist nur noch jeder siebte Junge gefährdet

- Hochgerechnet weisen rund 1,4 Millionen Kinder und Jugendliche zwischen elf & 17 Jahren Symptome einer Essstörung auf.

- Ca. 2/3 Drittel aller weiblichen Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr haben mindestens einmal eine Diät zur Gewichtsreduzierung gemacht

- Allein in Deutschland leiden mindestens 220.000 Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren an Magersucht (Anorexie) oder Ess-Brechsucht (Bulimie)

- Etwa 3,7 Millionen Menschen leiden unter gefährlichem Untergewicht

- Über 100.000 Menschen, insbesondere Frauen zwischen 15 und 35 Jahren, leiden an Magersucht

-  600.000 Frauen und Männer leiden an der Ess-Brech-Sucht (Bulimie)

- Die Zahl der magersüchtigen Männer liegt bei fünf bis zehn Prozent - mit steigender Tendenz

- Die Universität Ulm beziffert die Häufigkeit in der weiblichen Bevölkerung zwischen dem 15. und 35. Lebensjahr für Anorexie mit 0,5-1%, für Bulimie mit 3-4% und für Esssucht mit 6 % und verzeichnet einen zunehmenden Anteil männlicher Betroffener

- Nur 50% der an Magersucht & Bulimie erkrankten Personen können vollständig geheilt werden

- Bei 20 Prozent chronifiziert sich das Leiden und 30 Prozent entwickeln andere Symptome wie etwa Depressionen

- Eine Essstörung verläuft bei rund 16,8 Prozent der Betroffenen tödlich

- Bis zu 15 Prozent der Magersüchtigen sterben an den Folgen der Erkrankung

- Als häufigste Todesursachen erwiesen sich Infektionen, Unterernährung, Wasser- und Elektrolytverlust sowie Selbstmord

- Mit einer Sterblichkeitsrate von 15 bis 20 Prozent fordert die Anorexie mehr Opfer als jede andere psychiatrische oder psychosomatische Störung

13.9.10 22:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen